Wie wol­len wir leben?

Die­ses Thema umkrei­sen Fred, Doro und Gre­gor Roth im ers­ten Teil der Roman­tri­lo­gie „Ver­drängte Schat­ten der Kindheit“

CoverAm Anfang steht ein Knall. Karla reicht es. Sonst hat sie ver­sucht, die stän­dige Miss­gunst und Unzu­frie­den­heit ihrer Mut­ter her­un­ter­zu­schlu­cken. Aber nun macht sich die 23-Jäh­rige Luft. Sie probt den Auf­stand – und ihren Befrei­ungs­schlag. So beginnt der rasante Debüt­ro­man „Ver­drängte Schat­ten der Kind­heit“ des Autoren­trios Fred, Doro und Gre­gor Roth. Unter dem Titel „Aller Anfang ist leicht“ erscheint der erste Teil der als Tri­lo­gie ange­leg­ten Roman­reihe nun im Bau­meis­ter Verlag.

Eigent­lich geht es Karla gut. Sie arbei­tet im Küchen­bau­be­trieb ihres Vaters, sie ist in einer Fami­lie im Rhein­land auf­ge­wach­sen, der es mate­ri­ell an nichts fehlte. Den­noch spürt sie intui­tiv, dass ihr das Leben, das sie bis dato führte, nicht die Zufrie­den­heit schenkt, nach der sie sich tief in ihrem Inne­ren sehnt. Die junge Frau macht sich auf die Suche nach sich selbst und einer per­sön­li­chen Frei­heit, die es ihr erlaubt, ihre krea­ti­ven Fähig­kei­ten, ihren Frie­den mit ihrer sozia­len Umwelt und ihr Ver­lan­gen nach inni­ger Kör­per­lich­keit mehr und mehr zu entfalten.

Karla zieht mit ihrer Freun­din Monika zusam­men, die sie vor Jah­ren beim Jazz­dance ken­nen­ge­lernt hat. Die bei­den nähern sich an und ent­de­cken ihre gemein­same Sehn­sucht, das Leben bewuss­ter und erfüll­ter gestal­ten zu wol­len – abseits von gesell­schaft­li­chen und reli­giö­sen Moral­vor­stel­lun­gen und sozia­len Restrik­tio­nen. Plötz­lich tritt Kurt in das Leben der bei­den Frauen, ein gut aus­se­hen­der Hand­wer­ker, talen­tier­ter Maler und Tae­kwon­do­sport­ler. Das Trio beginnt eine mutige Bezie­hung – vol­ler Lei­den­schaft, Offen­heit und Frei­heit. Eine Frei­heit, die es jedem Ein­zel­nen erlaubt, sich selbst und seine Trau­mata zu hin­ter­fra­gen und zu einem natür­li­chen Men­schen neu zu wer­den. „Wir wol­len unsere Kräfte nicht damit ver­geu­den, gegen den Strom zu schwim­men“, sagt Kurt an einer Stelle, „aber die Frei­hei­ten wol­len wir genie­ßen, die uns das Grund­ge­setz doch zubilligt.“

Die neu gewon­nene Leben­dig­keit und Vita­li­tät des Trios ist anste­ckend. Auch die Fami­lie und Freunde der drei begin­nen, ihr Leben zu ändern und zu neuen Ufern auf­zu­bre­chen. Schritt für Schritt – jeder für sich und durch die Kraft des Ver­trau­ens zuein­an­der – ent­blät­tert das Trio eine urei­gene Lebens­kraft, die von einer Reise auf die Sey­chel­len schließ­lich in unge­ahnte Höhen kata­pul­tiert wird.

 

Fred, Doro und Gre­gor Roth:
Ver­drängte Schat­ten der Kindheit

1. Buch: Aller Anfang ist leicht
Bau­meis­ter Ver­lag, Schorn­dorf ISBN 978-3-926704-50-4, 17.90 €

In allen gut sor­tier­ten Buch­hand­lun­gen erhält­lich oder über das Kon­takt­for­mu­lar direkt beim Bau­meis­ter Ver­lag beziehen:
www.baumeister-verlag.de/kontakt