Liebe, Geld und smarte Männer

Liebe, Geld und smarte Män­ner

Die gol­dene Ära des Swing und Charles­ton lebt wie­der auf ! „Swing­time“ begibt sich auf einen musi­ka­lisch-artis­ti­schen Sie­ges­zug in die rau­schen­den 1920er bis 40er Jahre, die brand­ak­tu­ell an den Puls der Zeit geholt wer­den. Eine wild-ele­gante Ball­room-Atmo­sphäre im nost­al­gi­schen Stil von Damals mit dem Fee­ling von Heute. Mit rhyth­mi­schen Beats und dyna­mi­schen Arran­ge­ments ver­eint die Show gro­ßes Enter­tain­ment mit Live-Musik und Welt­klasse-Akro­ba­tik.

Ganz vorne dran ist die nie­der­län­di­sche Comedy-Swing-Band The Slam­pam­pers. Mit unge­plan­ter Akro­ba­tik, über­ra­schen­dem Slap­stick, hin­rei­ßen­den Män­ner­stim­men und klas­si­schen Instru­men­ten, zei­gen diese drei Musi­ker ihre mit­rei­ßen­den Per­for­man­ces. In ihrem Swing geht um das, was uns alle bewegt: die Liebe, Geld, schöne Frauen und smarte Män­ner ! Und genau die hat Regis­seur Ralph Sun welt­weit enga­giert, damit auch sie die Show „Swing­time“ zu einem gla­mou­rö­sen und fest­li­chen Varieté-Abend der ganz beson­de­ren Art machen!
Raul Ale­gria aus Spa­nien ver­zau­bert die Ladies und ver­blüfft die Her­ren mit sei­ner magi­schen Kunst. Einen Hauch von Bur­les­que aus den Gol­den Twen­ties bringt Rita Lynch aus Ita­lien mit, und Anissa steht so anmu­tig Kopf, dass es eine Augen­weide ist. Dmytro ist auch in den pre­kärs­ten Situa­tio­nen in per­fek­ter Balance, Marina, Köni­gin der Ringe, und Lena pflückt gra­ziös jeden Ball aus der Luft. Aus der Ukraine kommt das Trio Batut. Es geht so rasant die Wände hoch, dass man sich fragt, wo die Schwer­kraft geblie­ben ist. Mes­da­mes et Mes­sieurs, Swing­time ist ein Abend mit wun­der­ba­ren Geschich­ten und urko­mi­schen Begeg­nun­gen !

Foto: Mario Abreu