Bilderbuch Urlaub im Tölzer Land

Vor der Alpen­ku­lisse mit schnee­be­deck­ten Gip­feln schmiegt sich das Töl­zer Land bis hin zum Starn­ber­ger See süd­lich von Mün­chen. Eine Bil­der­buch­idylle aus tief­blauen Seen, glas­kla­ren Bächen und präch­ti­gen Bau­ern­hö­fen mit roman­ti­schen Zwie­bel­tür­men inmit­ten eines gel­ben Mee­res vol­ler Löwen­zähne leuch­tet der weiß­blaue Him­mel beson­ders impo­sant.

Kein Gewäs­ser gleicht hier dem ande­ren und so schmü­cken neben Fels­for­ma­tio­nen auch tür­kis­far­bene Juwe­len und hell­blaue Bän­der das unver­wech­sel­bare Land­schafts­bild. Gäste wan­deln am Starn­ber­ger See auf den Spu­ren gekrön­ter Häup­ter, wäh­rend sie am Kochel­see berühm­ten Expres­sio­nis­ten durch ihre Lieb­lings­land­schaft fol­gen und am Syl­ven­stein­stau­see die Ein­sam­keit genie­ßen.

Bei einer Fahrt auf den Her­zogstand (1731m) blickt man genuss­voll auf den aqua­ma­rin schim­mern­den Wal­chen­see, der gleich­zei­tig der größte und tiefste (197m) Gebirgs­see Deutsch­lands ist. Unter Sur­fern ist der See wegen sei­ner opti­ma­len Wind­ver­hält­nisse und bei Tau­chern durch die her­vor­ra­gen­den Unter­was­ser­sicht­wei­ten sehr begehrt.

Oder wie wär’s mit einer Klet­ter­par­tie oder Hüt­ten­wan­de­rung rund um die Gip­fel von Blom­berg, Brau­neck und Her­zogstand? Hier fin­det jeder seine rich­tige Stre­cke, ob fami­li­en­freund­lich oder auf anspruchs­vol­len Pfa­den mit ein­zig­ar­ti­gen Fern­bli­cken und unzäh­li­gen Berg­hüt­ten.

Rund 500 km aus­ge­schil­derte Rad­wege laden zu Streif­zü­gen durch die intakte Natur ein – ent­spannt am Was­ser, ambi­tio­niert zum Gip­fel oder auch ganz gemüt­lich mit dem E-Bike.

Wer sich vorab infor­mie­ren möchte, fin­det wei­tere Infos unter www.toelzer-land.de

 

Fotos: Töl­zer Land Tou­ris­mus