Auf Dauer dicht und wetterfest

Bei Dach­ein­de­ckun­gen für Neben­ge­bäude nicht am fal­schen Ende spa­ren

Vom Car­port über den Abstell­ort für Rasen­mä­her, Werk­zeuge und Gar­ten­lau­ben: Neben­ge­bäude am Eigen­heim haben ver­schie­denste Zwe­cke zu
erfül­len. Teuer wird es dann, wenn das Dach beim nächs­ten Sturm undicht wird und ein­drin­gende Feuch­tig­keit zu wei­te­ren Schä­den führt.

Schnell und dau­er­haft sanie­ren
Daher loh­nen sich lang­le­bige Lösun­gen, wie Metal­l­ein­de­ckun­gen: Das Mate­rial ist von gerin­gem Gewicht, gleich­zei­tig robust und wet­ter­fest. Die Mon­tage lässt sich ein­fach bewerk­stel­li­gen. Alte, asbest- oder bitu­men­hal­tige Well­plat­ten las­sen sich gegen lang­le­bige Metall­pro­file aus­tau­schen. Vor­han­dene Bitu­men­dä­cher kann der Fach­mann direkt über­de­cken. Als Grund­ma­te­rial kommt meist ver­zink­ter Stahl oder auch Alu­mi­nium zum Ein­satz. Die Tra­pez­pro­file von Lux­me­tall zum Bei­spiel wer­den in maß­ge­nauen Bah­nen von bis zu elf Metern Länge gelie­fert – das ver­kürzt die Mon­ta­ge­zeit erheb­lich. (djd)

Mehr Infos unter: www.luxmetall.de

 

Foto: djd/LUXMETALL