Die schönsten Wohntrends

Egal ob Sie Natur-Fan sind, Far­ben lie­ben oder es schlicht mögen: Für jeden Geschmack gibt es tolle Ideen der Ein­rich­ter. Und keine Sorge: Für einen fri­schen Look müs­sen Sie nicht gleich alles kom­plett neu sty­len.

Natür­lich­keit

Was ist typisch für die­sen Stil? Trend­ex­per­ten sehen fol­gende Merk­male. Mate­ria­lien: Holz das oft unbe­han­delt ist und eine Mase­rung hat. Ergänzt wird es durch Leder, Lei­nen, Hanf und Baum­wolle. Far­ben: Bevor­zugt wer­den Creme, Beige und Braun­töne. Grün, Schwarz und Weiß wir­ken als Kon­trast dazu, Orange als Akzent, außer­dem wird wenig Rot ein­ge­setzt. Die For­men sind eher schlicht und haben einen hand­werk­li­chen Cha­rak­ter.

Mexiko-Stil

Hier wer­den als Mate­ria­lien vor allem rus­ti­ka­les Holz, schwere Kera­mik, roher Ton, grobe Korb­wa­ren, Kork, Hanf, Jute, Sisal, Wolle und Kokos ein­ge­setzt.

Bei den Far­ben wer­den bevor­zugt Ter­ra­kotta, Petrol, Blau, Gras­grün, Mais­gelb, Chi­li­rot, dunk­les Braun für die Tiefe und Weiß für Fri­sche ein­ge­setzt. For­men: plumpe Krüge, Tel­ler, wie hand­ge­töp­fert, hand­ge­macht, Kak­teen, Mexiko-Ofen auf der Ter­rasse. Als Mate­ria­lien kom­men hier in ers­ter Linie lackier­tes Holz, Plas­tik, Baum­wolle, ver­spiel­tes Kunst­hand­werk, Plü­schi­ges, Kusche­li­ges und viele ver­schie­dene Kis­sen zum Ein­satz. Bei den Far­ben domi­nie­ren Rosa, Pink, Vanil­le­gelb, Tür­kis, Hell­grün und dazwi­schen Weiß, damit‘s nicht zu kit­schig wird. For­men: sowohl ver­spielt als auch schlicht, oft mit klei­nen Details, Blu­men-und Blü­tend­essins.

Indus­trie-Design

Fol­gende Mate­ria­lien wer­den ver­wen­det: Hoch­wer­tig, Chrom, Edel­stahl, Glas, natür­li­ches Holz im Kon­trast zu Lack­ober­flä­chen, Glatt­le­der und High­tech. Ganz neu dabei: Mar­mor in schlich­ter Art. Far­ben wer­den Schwarz, Weiß und dezen­tes Beige bevor­zugt. Leuch­tende Töne set­zen Akzente. For­men: schlicht, gerad­li­nig, geo­me­trisch.